Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Ban spricht von „Barbarei“ und „Kriegsverbrechen“ in Aleppo
Extra Ban spricht von „Barbarei“ und „Kriegsverbrechen“ in Aleppo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 25.09.2016
Anzeige

New York(dpa) - Der Abwurf von bunkerbrechenden Bomben auf Aleppo ist nach Worten von UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon nichts anderes als „Barbarei“. Ban sagte in New York: „Wir dürfen nicht vergessen, dass Krankenhäuser und Schulen wegen der Kämpfe nur noch im Keller arbeiten können.“ Diese Bomben sprengten nicht Bunker, sie vernichteten Menschen, die nach dem letzten noch verbliebenen Zufluchtsort suchen. Ban appellierte am Rande einer Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates an alle Betroffenen, „den Alptraum zu beenden.“

Mehr zum Thema

Während in Syrien der Bürgerkrieg wieder aufflammt, versucht die internationale Gemeinschaft in New York, die Waffenruhe doch noch zu retten. Russland und die USA liefern sich einen Schlagabtausch im Sicherheitsrat - aber alles bleibt zunächst ohne Ergebnis.

22.09.2016

Kein Wasser, keine Ärzte: Die belagerten Rebellengebiete von Aleppo sind nach dem Zusammenbruch der Waffenruhe das Ziel nicht endender Gewalt.

25.09.2016
Leserbriefe Heftige Luftangriffe auf Aleppo - Kein Ende in Sicht

Wilfried Schubert aus Güstrow

23.09.2016
Anzeige