Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Barcelona und Madrid gehen auf Konfrontationskurs
Extra Barcelona und Madrid gehen auf Konfrontationskurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 19.10.2017
Anzeige
Barcelona

Im Streit um die Unabhängigkeit von Katalonien steuern beide Seiten auf eine direkte Konfrontation zu. Die politische Führung in Barcelona weigerte sich heute, das Ultimatum der Zentralregierung zu erfüllen und ausdrücklich auf die Bildung eines eigenen Staates zu verzichten. Unmittelbar danach kündigte die Regierung in Madrid Zwangsmaßnahmen gegen die wirtschaftlich starke Region im Nordosten an. Sie könnte den katalanischen Regierungschef Carles Puigdemont absetzen, die Regionalregierung auflösen oder eine Neuwahl des Regionalparlaments erzwingen.

dpa

Mehr zum Thema

Die Uhr tickt. Bis 10.00 Uhr am Montag soll der katalanische Regierungschef Puigdemont mitteilen, ob er tatsächlich die Unabhängigkeit der Region von Spanien erklärt hat. Madrid droht mit harten Maßnahmen.

14.10.2017

Die Katalonien-Krise geht in die Verlängerung: Nach einer für Madrid inakzeptablen Antwort auf ein erstes Ultimatum hat die nach Unabhängigkeit strebende Regionalregierung nun bis Donnerstag Zeit, um zurückzurudern. Tut sie das nicht, drohen „harte Maßnahmen“ der Zentralregierung.

16.10.2017

Die Justiz in Madrid wirft zwei führenden Vertretern der Unabhängigkeitsbewegung „aufrührerisches Verhalten“ vor. Die katalanische Regierung spricht von einem „Angriff auf die Grundrechte“.

17.10.2017
Anzeige