Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Bergungsarbeiten in Atomruine Fukushima verzögern sich

Tokio Bergungsarbeiten in Atomruine Fukushima verzögern sich

In der Atomruine Fukushima verzögern sich die Arbeiten zur Bergung abgebrannter Brennstäbe bei zwei der drei zerstörten Reaktoren.

Tokio. In der Atomruine Fukushima verzögern sich die Arbeiten zur Bergung abgebrannter Brennstäbe bei zwei der drei zerstörten Reaktoren. Die Regierung und der Betreiberkonzern Tepco verschoben den Beginn der Bergungsarbeiten um weitere drei Jahre nach hinten, wie japanische Medien berichteten. Am 11. März 2011 war es in Folge eines Erdbebens und Tsunamis in dem Atomkraftwerk zu Kernschmelzen gekommen. Statt 2020 sollen die Brennstäbe aus den Abklingbecken der Reaktoren Nummer 1 und 2 nun erst 2023 herausgeholt werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Historisches Abkommen
Das iranische Atomkraftwerks Buschehr.

Donald Trump lässt kein gutes Haar am Atomabkommen mit dem Iran, es ist ihm verhasst. In Deutschland und anderswo wachsen die Sorgen, der Präsident könnte den Deal aufkündigen. Worum geht es?

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr