Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Bericht: GIZ koordiniert brisantes EU-Grenzschutzprojekt in Afrika
Extra Bericht: GIZ koordiniert brisantes EU-Grenzschutzprojekt in Afrika
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 14.05.2016
Anzeige
Berlin

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit soll ein brisantes Grenzschutzprojekt in Eritrea und im Sudan leiten, mit dem Flüchtlinge registriert und aufgehalten werden sollen. Nach Recherchen des ARD-Magazins Report Mainz und des Magazins „Der Spiegel“ ist das geplante Grenzschutzprojekt Teil eines Europäischen Fonds zur Bekämpfung von Fluchtursachen. Als umstritten gelten die Pläne vor allem deswegen, weil Staaten wie etwa Eritrea oder der Sudan Herrscher haben, die selbst als Grund für die Flucht von Menschen gelten.

dpa

Mehr zum Thema

Präsident Erdogan lehnt eine Änderung der Terrorgesetze in der Türkei ab, was den EU-Flüchtlingspakt gefährden könnte. Eine Mitgliedschaft in der EU ist nach seinen Worten aber weiterhin strategisches Ziel.

10.05.2016

Die Chancen auf eine baldige Visumfreiheit für Türken bei Reisen in die EU sinken. Damit wackelt auch der Flüchtlingspakt. Ein Berater des türkischen Präsidenten Erdogan droht: Ohne Visumfreiheit „schicken wir die Flüchtlinge“. Doch das EU-Parlament bleibt hart.

11.05.2016

72 EU-Kriterien soll die Türkei vor Aufhebung der Visumpflicht erfüllen. Fünf davon stehen noch aus. Für zwei weitere soll es Sonderregelungen geben.

18.05.2016
Anzeige