Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Bundesminister gegen Trump: Nicht nur Panzer zählen
Extra Bundesminister gegen Trump: Nicht nur Panzer zählen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 19.03.2017
Anzeige
Berlin

Zwischen US-Präsident Donald Trump und der Bundesregierung ist der Streit um höhere Ausgaben der Deutschen für die Nato ausgebrochen. Verteidigungsministerin von der Leyen widersprach Trump. Es gebe kein Schuldenkonto in der Nato. Die zwei Prozent Verteidigungsausgaben, „die wir Mitte der nächsten Dekade erreichen wollen, allein auf die Nato zu beziehen, ist falsch“, sagte von der Leyen nach Angaben ihres Ministeriums. Trump hatte einen Tag nach dem Treffen mit Merkel der Bundesregierung per Twitter vorgehalten: Deutschland schulde der Nato riesige Summen.

dpa

Mehr zum Thema
Politik Erstes Treffen mit Trump - Merkel reist nach Washington

Die Erwartungen sind groß, wenn die Kanzlerin am Freitag erstmals mit dem neuen US-Präsidenten zusammentrifft. Nicht nur in der Heimat. Trump verlangt von den Nato-Partnern deutlich höhere Militärausgaben. Der deutsche Vizekanzler nennt solche Vorstellungen „idiotisch“.

16.03.2017

Eine Sturmwarnung hatte die Reise der Kanzlerin zum US-Präsidenten verhindert. Nun ist die Aussicht auf Schönwetter besser. Aber politisch? Heikle Themen sind beim ersten Treffen zu besprechen. Kurz vorher setzt Merkel schon einmal einen kleinen Nadelstich.

16.03.2017

Es war erwartungsgemäß distanziert: Als Donald Trump und Angela Merkel erstmals aufeinandertrafen, war wenig Menschelndes zu spüren. Spröde Arbeit war angesagt.

18.03.2017
Anzeige