Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Bundestag berät über „sichere Herkunftsländer“ in Nordafrika
Extra Bundestag berät über „sichere Herkunftsländer“ in Nordafrika
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:42 14.04.2016
Anzeige
Berlin

Der Bundestag berät heute erstmalig über den Vorschlag der Bundesregierung, Tunesien, Algerien und Marokko als „sichere Herkunftsländer“ einzustufen. Das soll die Bearbeitung der Asylanträge von Menschen aus diesen Staaten verkürzen. Die Opposition und SPD-Politiker wie der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius sehen den Vorstoß kritisch - auch weil Homosexualität in den Maghreb-Staaten strafbar ist. Im vergangenen Jahr hatten die Asylbehörden einen deutlichen Anstieg der Zahl der Neuankömmlinge aus dem Maghreb registriert.

dpa

Mehr zum Thema

Seit Jahresbeginn ist die Zahl der neuankommenden Flüchtlinge spürbar gesunken. Doch was geschieht mit abgelehnten Asylbewerbern? Die Bundesregierung will mehr Abschiebungen, aber das hat seine Tücken.

10.04.2016

Der verzweifelte Sturm der Migranten aus dem griechischen Idomeni bleibt erfolglos. Auf der Balkanroute ist weiter kein Durchkommen.

11.04.2016

In Deutschland sollen im vergangenen Jahr 5835 minderjährige Flüchtlinge verschwunden sein.

12.04.2016
Anzeige