Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Bundeswehr wird in Mali nicht gegen Terroristen kämpfen
Extra Bundeswehr wird in Mali nicht gegen Terroristen kämpfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 05.04.2016
Anzeige

Gao (dpa) - Die Bundeswehr wird sich im westafrikanischen Mali auch künftig nicht am Kampf gegen islamistische Terroristen beteiligen. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen versprach bei einem Besuch im gefährlichen Norden des Wüstenstaats, dass der Einsatz der gut 200 deutschen Soldaten dort auf eine UN-Friedensmission ohne Kampfauftrag beschränkt bleibt. Auch die birgt aber Risiken. „Es ist der gefährlichste UN-Einsatz, den Deutschland zurzeit hat“, mahnte von der Leyen. In den nächsten Monaten will die Minsiterin fast 200 weitere deutsche Blauhelmsoldaten nach Mali schicken.

Mehr zum Thema

Die Zahl der Toten bei den Gefechten im Südkaukasus steigt. Auch die Rhetorik wird schärfer. Die internationale Gemeinschaft ist alarmiert. Bringt Krisendiplomatie in Berlin und Baku Entspannung?

05.04.2016

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist zu einem Besuch in Mali eingetroffen, dem gefährlichsten Einsatzgebiet der Bundeswehr in Afrika.

04.04.2016

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat den Einsatz von mehr als 400 Bundeswehrsoldaten in Mali als wichtigen Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen in Afrika gewürdigt.

04.04.2016
Anzeige