Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra CDU, CSU und SPD wollen Koalitionsverhandlungen im Schnelldurchgang
Extra CDU, CSU und SPD wollen Koalitionsverhandlungen im Schnelldurchgang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 26.01.2018
Berlin

CDU, CSU und SPD wollen ihre Koalitionsverhandlungen im Schnellverfahren abschließen. Die 18 Arbeitsgruppen sollen bereits bis zum nächsten Freitag Ergebnisse liefern. Bei einer Klausurtagung am 3. und 4. Februar sollen diese dann abschließend beraten werden, wie der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Michael Grosse-Brömer, mitteilte. Sollte noch mehr Zeit nötig sein, blieben bis zum Beginn der Karnevalszeit noch zwei oder auch drei weitere Verhandlungstage. SPD-Chef Martin Schulz hat indessen laut „Spiegel“ mehreren Mitgliedern der Parteispitze zu verstehen gegeben, dass ein Verzicht auf einen Ministerposten für ihn nicht infrage komme.

dpa

Mehr zum Thema

Verhandeln bis es quietscht - Andrea Nahles sagt, was nach dem Ja des SPD-Parteitags in den Koalitionsverhandlungen ansteht. Die SPD will mehr, als die Sondierungen gebracht haben. Streit programmiert?

21.02.2018

Die Union macht Tempo. An Karneval sollen die Koalitionsverhandlungen abgeschlossen sein. In der „fünften Jahreszeit“ will wohl niemand verhandeln. Ob die Bürger das alles noch verstehen?

25.02.2018

Wann war noch mal Bundestagswahl? Mehr als 120 Tage ist das inzwischen schon her. Am Freitag, Punkt 9.00 Uhr, beginnen nun endlich Koalitionsverhandlungen. Einfach werden sie nicht.

25.02.2018