Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra De Maizière verteidigt Kompromiss zum Familiennachzug
Extra De Maizière verteidigt Kompromiss zum Familiennachzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 01.02.2018
Anzeige
Berlin

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die weitere Begrenzung des Familiennachzugs gegen Kritik verteidigt. Der Kompromiss stehe für Humanität und Verantwortung, für Integration und Begrenzung, für Großzügigkeit und Realismus, sagte de Maizière im Bundestag. Die gefundene Lösung sei angemessen. Das geplante Kontingent von 1000 Menschen pro Monat begrenze den Familiennachzug, Härtefälle würden aber weiter berücksichtigt. „Ein bisschen Barmherzigkeit“ sei schließlich auch nötig.

dpa

Mehr zum Thema

Die erste große Einigung bei den Koalitionsverhandlungen - noch dazu beim aufgeheizten Thema Familiennachzug. Aber ein Happy End ist damit noch lange nicht in Sicht. Und SPD-Chef Schulz muss nun erst mal Überzeugungsarbeit leisten.

28.02.2018

In der SPD brechen nach einer Verständigung beim Thema Migration Differenzen auf. Am Abend werden am Rande der Koalitionsverhandlungen dann Fortschritte in der Pflege verkündet. Der Weg zu einer neuen GroKo ist noch lang.

31.01.2018

CDU, CSU und SPD stellen sich darauf ein, dass ihre Verhandlungen für eine GroKo-Neuauflage über das Wochenende hinausgehen. Zwar haben die Unterhändler schon einiges abgeräumt. Aber hohe Hürden stehen noch.

01.02.2018
Anzeige