Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Deutsche Industrie fordert Pragmatismus in Brexit-Verhandlungen
Extra Deutsche Industrie fordert Pragmatismus in Brexit-Verhandlungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 06.05.2017
Anzeige
Berlin

Die deutsche Industrie fordert angesichts des scharfen Tons zwischen London und Brüssel einen kühlen Kopf in den Brexit-Verhandlungen. „Jetzt kommt es darauf an, in den Gesprächen kein weiteres Porzellan zu zerschlagen“, sagte der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Dieter Kempf, der dpa. Vernunft und Pragmatismus müssten die Richtschnur für beide Verhandlungspartner sein. „Ein britischer Austritt aus der EU ohne Einigung wäre für alle Beteiligten die schlechteste aller schlechten Lösungen“, mahnte Kempf.

dpa

Mehr zum Thema
Politik Neuwahl in Großbritannien - Parlament in London aufgelöst

Gut einen Monat vor der Neuwahl in Großbritannien ist am Mittwoch das Parlament in London aufgelöst worden.

03.05.2017

Bei den Brexit-Verhandlungen könnte die EU über 100 Milliarden Euro von Großbritannien fordern - 40 Milliarden mehr als bisher gedacht. Das meldete die „Financial Times“.

03.05.2017

In 28 Einzelpunkten haben die Staats- und Regierungschefs von 27 EU-Ländern ihre Leitlinien für die Austrittsverhandlungen mit Großbritannien festgeschrieben.

03.05.2017
Anzeige