Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Deutscher Botschafter wegen Kurden-Fest in Köln einbestellt
Extra Deutscher Botschafter wegen Kurden-Fest in Köln einbestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:36 17.09.2017
Istanbul

Ein Kurdenfestival in Köln sorgt für neue Unstimmigkeiten zwischen Ankara und Berlin. Das türkische Außenministerium hat den deutschen Botschafter einbestellt. Man verurteile nachdrücklich, dass es geduldet worden sei, dass auf der von Sympathisanten der verbotenen PKK organisierten Veranstaltung Terrorpropaganda betrieben worden sei, heißt es in einer Mitteilung. Das Auswärtige Amt in Berlin äußerte sich bislang nicht. Beim Festival war die Freilassung von PKK-Führer Abdullah Öcalan gefordert worden. Die Arbeiterpartei ist auch in Deutschland verboten.

dpa

Mehr zum Thema

Neue Sanktionen ziehen die Schlinge enger. Kim Jong Un droht mit Atomwaffen, Trump mit einem Militärschlag. China und Südkorea fordern Diplomatie, egal wie. Eine echte Krise, die nicht allen ungelegen kommt.

12.09.2017

Nordkorea trotzt der Weltgemeinschaft weiter. Ungeachtet neuer Sanktionen des UN-Sicherheitsrats feuert das Land eine weitere Rakete ab. UN-Sicherheitsrat sucht nach „entschlossener Antwort“ an Nordkorea.

15.09.2017

Die Kurden im Nordirak streben die Unabhängigkeit an, wollen endlich einen eigenen Staat. Die internationale Kritik ist groß, auch die USA warnen.

16.09.2017