Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra EU-Wettbewerbshüter gehen wegen WhatsApp-Übernahme gegen Facebook vor
Extra EU-Wettbewerbshüter gehen wegen WhatsApp-Übernahme gegen Facebook vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 20.12.2016
Anzeige
Brüssel

Die EU-Kommission wirft Facebook irreführende Angaben bei der Übernahme von WhatsApp vor zwei Jahren vor. Facebook habe damals angegeben, dass es nicht zuverlässig möglich sein werde, einen automatischen Datenabgleich zwischen den Benutzerkonten beider Dienste einzurichten, teilte die Brüsseler Behörde mit. Im August hatte Facebook jedoch angekündigt, künftig die Telefonnummern von WhatsApp-Nutzern mit Facebook-Profilen zu verknüpfen. Die EU-Wettbewerbshüter werden die Genehmigung der Fusion deshalb aber nicht zurück nehmen. Facebook soll aber Stellung dazu beziehen.

dpa

Mehr zum Thema
Nachrichten Twitter-Chef nicht eingeladen - Trump zu Tech-Bossen: „Ruft mich an“

Nachdem die Bosse des Silicon Valley im Wahlkampf auf Hillary Clinton statt Donald Trump gesetzt hatten, lud sie der neugewählte Präsident nun zu sich nach New York. Der Immobilienmogul gab sich beim Treffen in seinem luxuriösen Hochhaus gönnerhaft.

15.12.2016

Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland sind in der EU nicht unumstritten. Dennoch fand der EU-Gipfel nun eine gemeinsame Linie. Und auch ein zweiter Beschluss dürfte Moskau ärgern.

15.12.2016
Politik Migration Konjunktur Russland - Die Themen des EU-Gipfels

Sicherheit, Verteidigung, Belebung der Konjunktur: Zum Jahresende wollen die 28 Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union bei wichtigen Themen eine gemeinsame Linie festzurren.

15.12.2016
Anzeige