Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra EU mahnt zum Ende der Gewalt in irakischen Kurdengebieten
Extra EU mahnt zum Ende der Gewalt in irakischen Kurdengebieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:23 17.10.2017
Anzeige
Brüssel

Nach der Eskalation in nordirakischen Kurdengebieten hat die Europäische Union die Konfliktparteien zum Dialog und zu einem Ende der Gewalt aufgerufen. Das teilte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini nach einem Telefonat mit dem irakischen Ministerpräsidenten Haidar al-Abadi mit. Sie kündigte zudem eine neue zivile Sicherheitsmission im Irak an. Diese solle die dortigen Behörden bei „zivilen Aspekten der irakischen nationalen Sicherheitsstrategie“ unterstützen. In der Nähe der strategisch wichtigen Stadt Kirkuk waren nach dem kurdischen Unabhängigkeitsreferendum vom September Kämpfe ausgebrochen.

dpa

Mehr zum Thema

Die Kurden im Norden des Iraks wollen ihre Unabhängigkeit. Die Zentralregierung will aber eine Abspaltung unbedingt verhindern. Dabei steht sie unter massivem Druck des Irans. Droht eine Eskalation?

16.10.2017

Nach dem Vormarsch irakischer Truppen auf die von Kurden kontrollierte Stadt Kirkuk befinden sich Tausende Menschen auf der Flucht.

16.10.2017

Im Irak wächst die Angst vor einem neuen Bürgerkrieg. Angesichts der militärischen Eskalation im Nordirak hat die Bundeswehr ihre Ausbildungsmission in der Region unterbrochen.

17.10.2017
Anzeige