Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Elf türkische Soldaten bei Offensive gegen Kurden getötet
Extra Elf türkische Soldaten bei Offensive gegen Kurden getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:32 10.02.2018
Anzeige
Istanbul

Die Türkei hat drei Wochen nach dem Beginn ihrer Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG im Norden Syriens ihre bislang schwersten Verluste erlitten. Wie die Streitkräfte mitteilten, wurden elf türkische Soldaten getötet, darunter zwei, die beim Absturz eines Hubschraubers in der Region Afrin ums Leben kamen. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sagte, der Hubschrauber sei beim Einsatz gegen die Kurden in Afrin abgeschossen worden. Er droht den Verantwortlichen an, sie würden dafür einen hohen Preis bezahlen. Wie die anderen Soldaten starben, ist unklar.

dpa

Mehr zum Thema

Die USA halten sich aus Syriens Bürgerkrieg eigentlich raus. Trotzdem greift die US-geführte Anti-IS-Koalition Anhänger von Präsident Baschar al-Assad an. Das Bündnis spricht von Selbstverteidigung.

08.02.2018

Beim Absturz eines türkischen Hubschraubers während eines Einsatzes gegen die Kurden im Nordwestens Syriens sind zwei Soldaten ums Leben gekommen.

10.02.2018

Bei der türkischen Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG im Nordwesten Syriens sind sieben türkische Soldaten getötet worden. Neun weitere hätten Verletzungen erlitten, teilte das türkische Militär mit.

10.02.2018
Anzeige