Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Empörung über Schulz-Kritik an Merkel
Extra Empörung über Schulz-Kritik an Merkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 26.06.2017
Anzeige
Berlin

Die Verbal-Attacke von SPD-Chef Martin Schulz gegen Kanzlerin Angela Merkel beschädigt den Zusammenhalt der schwarz-roten Koalition spürbar. Zudem zeichneten sich kaum überwindbare Hürden für eine Neuauflage der großen Koalition nach der Bundestagswahl ab, falls kein anderes Bündnis zustande kommt. Vorausgesetzt, dass sich alle Parteien an ihre „roten Linien“ halten. So bedauerte CSU-Chef Horst Seehofer die SPD-Forderung zur Ehe für alle als Bedingung für eine Regierungsbeteiligung. Die CSU wiederum lehnt jede Koalition ab, die sich gegen eine Obergrenze für neu ankommende Flüchtlinge sperrt.

dpa

Mehr zum Thema

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat die Kritik von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz an der Union als völlig daneben bezeichnet.

25.06.2017

Mit den harten Angriffen von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz auf die Union beim Parteitag in Dortmund nimmt der Wahlkampf Fahrt auf.

26.06.2017

Die SPD bezichtigt die Kanzlerin des „Anschlags auf die Demokratie“. Für die Union ist das eine Umdrehung zuviel. Dabei hat die heiße Phase des Wahlkampfs noch gar nicht begonnen.

26.06.2017
Anzeige