Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Erleichterung an Finanzmärkten - aber keine Euphorie
Extra Erleichterung an Finanzmärkten - aber keine Euphorie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 24.04.2017
Anzeige
Paris

An den Finanzmärkten ist der Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl mit Erleichterung aufgenommen worden. Da es die Rechtspopulistin Marine Le Pen in die Stichwahl am 7. Mai geschafft hat, herrscht aber keine Euphorie. Der Euro stieg in einer ersten Reaktion auf den Wahlausgang bis zu knapp zwei Prozent auf den höchsten Stand seit knapp fünf Monaten. Da die Unsicherheit bis zur Stichwahl aber anhalten dürfte, gab die europäische Gemeinschaftswährung am Morgen einen Teil der Gewinne wieder ab. Zuletzt kostete der Euro mit 1,0840 Dollar.

dpa

Mehr zum Thema

In Euro steigen die Kurse. Die Anleger feiern den Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen: Aus ihrer Sicht sind die Risiken, die eine Wahl von Marine Le Pen für Euro und EU bedeuten würde, deutlich gesunken. Der Dax erreichte gar ein Rekordhoch.

28.04.2017

Internationale Wahlbeobachter haben dem Referendum in der Türkei zahlreiche Mängel attestiert. Die Bundesregierung fordert Ankara auf, die Bedenken ernstzunehmen. Die türkische Regierung will davon nichts wissen - und weist Kritik als unzulässige Einmischung zurück.

19.04.2017

Kurz vor der ersten Runde der Präsidentenwahl in Frankreich liegt der Sozialliberale Emmanuel Macron in einer Umfrage vorn. An zweiter Stelle folgt die Rechtspopulistin Marine Le Pen.

21.04.2017
Anzeige