Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Frist für Air-Berlin-Deal der Lufthansa läuft ab
Extra Frist für Air-Berlin-Deal der Lufthansa läuft ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 30.11.2017
Frankfurt

Im Kartellpoker um die Überreste von Air Berlin zeichnet sich in letzter Minute eine Einigung zwischen der Lufthansa und der EU-Kommission ab. Bis Mitternacht konnte der Dax-Konzern in Brüssel noch Vorschläge einreichen, wie nach der geplanten Übernahme der Air-Berlin-Teilgesellschaften Niki und LGW eine mögliche marktbeherrschende Stellung verhindert werden könnte. Man werde im Verlauf des Abends „substanzielle Zugeständnisse“ auf den Tisch legen, hieß es aus Konzernkreisen. Die Lufthansa könnte etwa auf einige Start- und Landerechte der Niki an wichtigen Flughäfen verzichten.

dpa

Mehr zum Thema

Bei Kunden ist die Empörung groß: Seit der Air-Berlin-Pleite sei Fliegen innerhalb Deutschlands teurer geworden. Das ruft das Bundeskartellamt auf den Plan. Doch Branchenführer Lufthansa widerspricht: Nichts habe sich geändert.

26.11.2017

Im Ringen um die Zukunft der Air-Berlin-Tochter Niki rechnet sich der Ex-Rennfahrer und Unternehmer Niki Lauda wieder Chancen aus.

29.11.2017

Die Lufthansa muss um die Übernahme großer Teile von Air Berlin bangen. Die EU-Kommission hat starke Kartellbedenken und könnte den Deal platzen lassen. In Brüssel läuft ein Poker mit hohem Einsatz.

30.11.2017