Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Gauland verteidigt sich: „Ich bin natürlich kein Rassist“
Extra Gauland verteidigt sich: „Ich bin natürlich kein Rassist“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 30.05.2016
Anzeige
Berlin

Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hat nach seiner Äußerung über angebliche Vorurteile gegen den Fußballer Jérôme Boateng Fehler eingeräumt. An seinem Verständnis für Menschen mit fremdenfeindlichen Ressentiments hält er aber fest. „Ich bin natürlich kein Rassist“, sagte Gauland der dpa. Globalisierung und Wiedervereinigung hätten für viele Menschen große Veränderungen mit sich gebracht. Deshalb reagierten einige jetzt mit einer „geradezu instinktiven Abwehr“ auf Fremde in ihrer Umgebung.

dpa

Mehr zum Thema

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Anpfiff der Fußball-EM in Frankreich. In der deutschen Nationalmannschaft wird auch Boateng auflaufen. Nun sorgt die rechtspopulistische AfD mit einem Foul für Aufregung.

30.05.2016

Die AfD sorgt wieder einmal für Schlagzeilen. Ihr Vize Gauland spricht von einer abfälligen Einstellung der Menschen zum dunkelhäutigen Fußballer Boateng. Politiker aller anderen Parteien zeigen ihm die rote Karte.

30.05.2016

Er spielt in der Nationalmannschaft und ist beliebt. Aber als Nachbarn würden „die Leute“ den dunkelhäutigen Boateng nicht haben wollen, meint AfD-Vize Gauland - und erntet Empörung. Nun spricht der Fußballer.

31.05.2016
Anzeige