Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Groll gegen GroKo-Vertrag bei Union und SPD
Extra Groll gegen GroKo-Vertrag bei Union und SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 08.02.2018
Berlin

In den Reihen von CDU und SPD wächst der Unmut über zentrale Vereinbarungen im gestern ausgehandelten Koalitionsvertrag. Vom Wirtschaftsflügel der Union kam heftige Kritik an der Vergabe des Finanzministeriums an die SPD. Die Jusos bekräftigten ihre generellen Vorbehalte und setzen weiter auf einen Stopp der GroKo beim anstehenden SPD-Mitgliederentscheid. Als erste der drei Parteien einer potenziellen neuen GroKo billigte die CSU den schwarz-roten Koalitionsvertrag und machte den Weg für eine neue Regierung frei.

dpa

Mehr zum Thema

Um heikle Punkte wurde bis zuletzt gerungen - viele Pläne einer neuen Regierung aus Union und SPD, wurden aber schon bekannt, wie auch aus einem der Deutschen Presse-Agentur ...

02.03.2018

Um entscheidende Punkte eines Koalitionsvertrags wurde hart gerungen. Aber vieles, was in einer neuen Bundesregierung aus CDU, SPD und CSU kommen würde, ist inzwischen bekannt.

07.03.2018
Politik Koalitionsvertrag am Mittwoch? - GroKo-Verhandlungen erneut vertagt

Für Union und SPD geht es erneut in die Verlängerung. Die Brocken auf der Zielgeraden sind wohl schwerer als gedacht. Und was wird aus Martin Schulz?

05.02.2018