Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Iran verurteilt IS-Attentat auf schiitische Pilger im Irak
Extra Iran verurteilt IS-Attentat auf schiitische Pilger im Irak
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 24.11.2016
Anzeige

Teheran (dpa) – Der Iran hat das Attentat der Terrormiliz Islamischer Staat auf schiitische Pilger in der Nähe der irakischen Stadt Al-Hilla scharf verurteilt. Unter den mehr als 70 Toten waren nach Angaben der Behörden in Teheran mindestens 20 iranische Pilger. „Diese barbarische und menschenverachtende Tat ist eine verzweifelte Reaktion des IS auf die jüngsten Niederlagen“, sagte ein Außenamtssprecher. Aber auch diese Attentate hielten den Iran nicht davon ab, die irakische Regierung in ihrem Kampf gegen den IS weiterhin zu unterstützen.

Mehr zum Thema

Seit mehr als einem Monat läuft die Großoffensive auf die IS-Hochburg Mossul. Die Angreifer ziehen die Schlinge um die Stadt immer enger. Auch in Mossul selbst verlieren die Extremisten an Bewegungsfreiheit.

23.11.2016

Die IS-Terrormiliz gerät in ihrer nordirakischen Hochburg Mossul immer stärker unter Druck. Doch die Extremisten reagieren darauf erneut mit einem Attentat. Diesmal trifft es schiitische Pilger.

24.11.2016

Ein IS-Selbstmordattentäter hat südlich der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 73 Menschen mit in den Tod gerissen. Das teilte die Polizei der Stadt Al-Hilla mit.

24.11.2016
Anzeige