Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Italien kooperiert in Flüchtlingskrise stärker mit Tunesien
Extra Italien kooperiert in Flüchtlingskrise stärker mit Tunesien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 09.02.2017
Anzeige

Rom (dpa) - Italien will in der Flüchtlingskrise stärker mit Tunesien zusammenarbeiten, um die illegale Migration über das Mittelmeer Richtung Europa einzudämmen. Eine Woche nach einer ähnlichen Regierungsvereinbarung mit Libyen verständigten sich Außenminister Angelino Alfano und sein tunesischer Kollege Khmaies Jhinaoui auf eine stärkere Kooperation. Alfano bezeichnete die Absichtserklärung nach der Unterzeichnung in Rom als „wichtigen Schritt vorwärts im Kampf gegen illegale Migration, Menschenhandel und in der Grenzsicherung“.

Mehr zum Thema

Mit ihrem harten Kurs in der Flüchtlingskrise sorgt die EU für Entsetzen bei Menschenrechtlern und Hilfsorganisationen. Opfert der Friedensnobelpreisträger seine Werte, um den Zustrom von Migranten aus Afrika zu stoppen?

04.02.2017

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat sich dafür ausgesprochen, Bootsflüchtlinge im Mittelmeer zurück nach Nordafrika zu bringen.

05.02.2017

Um die Länder zu entlasten, will die Bundesregierung ihre Kompetenzen bei der Abschiebung von Asylbewerbern laut einem Zeitungsbericht ausweiten.

08.02.2017
Anzeige