Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Kampf gegen IS: Im Westirak droht humanitäre Katastrophe

Bagdad Kampf gegen IS: Im Westirak droht humanitäre Katastrophe

Nach dem Beginn einer irakischen Offensive auf die Terrormiliz Islamischer Staat im Westen des Landes warnen Helfer vor einer humanitären Katastrophe.

Bagdad. Nach dem Beginn einer irakischen Offensive auf die Terrormiliz Islamischer Staat im Westen des Landes warnen Helfer vor einer humanitären Katastrophe. In der vom IS gehaltenen Stadt Falludscha etwa 70 Kilometer westlich von Bagdad seien rund 50 000 Zivilisten eingeschlossen und befänden sich in einer „extremen Notlage“, sagte eine lokale Sprecherin des Norwegischen Flüchtlingsrates. Eine Flucht sei nur unter großer Gefahr und ausschließlich nachts möglich. Es gebe Berichte, dass IS-Kämpfer Flüchtlinge attackierten, damit sie die Stadt nicht verließen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kabul
Taliban-Chef Mansur soll bei einem US-Drohnenangriff in Pakistan getötet worden sein.

Unter seiner Führung kontrollierten die Taliban soviel Gebiet wie seit 2001 nicht mehr. Hunderttausende Menschen flohen vor der Gewalt, die er entfacht hat. Nun ist Talibanchef Mullah Mansur von US-Drohnen getötet worden. Bricht jetzt der Frieden aus?

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr