Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Kanzleramtschef will spät von BND-Spionage erfahren haben
Extra Kanzleramtschef will spät von BND-Spionage erfahren haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 13.02.2017
Anzeige
Berlin

In der Geheimdienstaffäre hat Kanzleramtsminister Peter Altmaier nach eigener Aussage erst spät von hochproblematischen Ausspähungen des Bundesnachrichtendienstes erfahren. „Nach allem, was ich weiß, hat das Kanzleramt und die zuständige Abteilung von der Selektorenliste überhaupt erst im März 2015 erfahren“, sagte Altmaier vor dem NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags aus. Der BND hatte über Jahre Daten unter befreundeten Staaten mit bestimmten Suchbegriffen ausgespäht. Dazu zählen E-Mail-Adressen, Telefonnummern oder IP-Adressen.

dpa

Mehr zum Thema

Die TV-Landschaft ist im Umbruch. Nun wird die terrestrische Ausstrahlung im März auf einen neuen Standard umgestellt. HD Plus, Tochter des Satellitenbetreibers SES profitiert - und gewinnt immer mehr Kunden, die für den Empfang in HD-Qualität zahlen.

13.02.2017

Was wusste das Kanzleramt über die hochproblematischen Datenausspähungen des Bundesnachrichtendienstes? Am Donnerstag muss Angela Merkel bohrende Fragen beantworten. Den Boden bereitet ihr Peter Altmaier.

13.02.2017

Trotz der Konkurrenz durch Messengerdienste wie WhatsApp sind im vergangenen Jahr so viele Emails wie noch nie in Deutschland verschickt worden.

13.02.2017
Anzeige