Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Katalonien verschiebt Parlamentsdebatte über Regierungsbildung
Extra Katalonien verschiebt Parlamentsdebatte über Regierungsbildung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 30.01.2018
Barcelona

Der katalanische Parlamentspräsident Roger Torrent hat die für den Nachmittag geplante Sitzung zur Regierungsbildung in Barcelona auf einen unbekannten Zeitpunkt verschoben. Damit reagierte er auf ein Urteil des Verfassungsgerichts in Madrid, das entschieden hatte, dass der nach Brüssel geflohene Carles Puigdemont sein Regierungsprogramm bei der Debatte persönlich vorstellen muss. Puidgemont ist der einzige Kandidat für das Amt des Regionalpräsidenten. Da er bei einer Rückkehr nach Spanien umgehend festgenommen würde, war unklar, wie die Sitzung ablaufen sollte.

dpa

Mehr zum Thema

Katalonien ist nicht die einzige Region in der Europäischen Union, die mehr Autonomie oder Unabhängigkeit vom Zentralstaat anstrebt.

28.01.2018

Kommt er oder kommt er nicht? Laut eines Richterspruchs muss Carles Puigdemont persönlich im katalanischen Parlament erscheinen, um Regionalpräsident zu werden. Verlässt er sein Exil in Belgien, droht ihm aber die Festnahme.

28.01.2018
Politik Regierungsbildung in Barcelona - Katalonien: Wahl von Puigdemont verschoben

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Obwohl die Separatisten in Katalonien die Parlamentsdebatte zur Einsetzung des neuen Regionalpräsidenten vertagt haben, geht das Tauziehen mit Madrid weiter. Denn Puigdemont bleibt gegen allen Widerstand der einzige Kandidat.

30.01.2018