Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Koalition einigt sich auf Maßnahmenbündel für Anti-Terror-Kampf
Extra Koalition einigt sich auf Maßnahmenbündel für Anti-Terror-Kampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 07.02.2017
Anzeige
München

Die große Koalition will nach dem Anschlag von Berlin bei der Inneren Sicherheit Handlungsfähigkeit beweisen. Die Spitzen von CDU, CSU und SPD einigen sich auf einen Zehn-Punkte-Plan. Nach Angaben von Regierungskreisen einigten sich Kanzlerin Angela Merkel, der CSU-Chef Horst Seehofer und der scheidende SPD-Chef Sigmar Gabriel etwa auf die erleichterte Überwachung von Gefährdern, eine erweiterte Abschiebehaft und eine Verlängerung des Ausreisegewahrsams. Entgegen dem Willen der Union soll es demnach keine Transitzonen für Flüchtlinge an deutschen Außengrenzen geben.

dpa

Mehr zum Thema

München(dpa) - Die Parteivorsitzenden der großen Koalition beraten am Nachmittag mit Fachministern über ein Maßnahmenpaket zu innerer Sicherheit und Asylpolitik.

06.02.2017

Die Spitzen der großen Koalition beraten über weitere Maßnahmen zur inneren Sicherheit und über Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber.

06.02.2017

Die Spitzen der großen Koalition haben ihr Treffen in München nach gut zwei Stunden beendet. Über Ergebnisse wurde zunächst nichts bekannt.

06.02.2017
Anzeige