Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Koalition will schneller abschieben - Kritik bei Verbänden

München Koalition will schneller abschieben - Kritik bei Verbänden

Abschiebehaft für Gefährder, elektronische Fußfesseln, Auswertung der Handydaten: Die Bundesregierung will ihre Asylpolitik weiter verschärfen.

München. Abschiebehaft für Gefährder, elektronische Fußfesseln, Auswertung der Handydaten: Die Bundesregierung will ihre Asylpolitik weiter verschärfen. Das Kabinett hat dazu heute einen Gesetzentwurf verabschiedet. Besonders umstritten sind Pläne, Handydaten von Asylbewerbern auszuwerten, um deren Identität zu klären. Innenminister Thomas de Maizière verteidigte die Pläne. Die Zahl der abgelehnten Asylanträge werde 2017 weiter steigen. „Es ist wichtig, dass wir die Ausreisepflicht auch durchsetzen.“ Viele Verbände und Hilfsorganisationen lehnen die Regierungspläne ab.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Erstes Kooperationsabkommen
Laut einem als vertraulich eingestuften EU-Dokument aus dem Jahr 2016 hielten sich zuletzt rund 80.000 ausreisepflichtige Afghanen in der EU auf.

Die Europäische Union hat erstmals ein Kooperationsabkommen mit Afghanistan geschlossen.

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr