Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Kolumbiens Ex-Präsident Uribe wirbt für „Pakt für den Frieden“

Bogotá Kolumbiens Ex-Präsident Uribe wirbt für „Pakt für den Frieden“

Nach der Ablehnung des Abkommens zwischen der kolumbianischen Regierung und der linken Guerillaorganisation Farc will der frühere Präsident Álvaro Uribe den Vertrag neu aushandeln.

Bogotá. Nach der Ablehnung des Abkommens zwischen der kolumbianischen Regierung und der linken Guerillaorganisation Farc will der frühere Präsident Álvaro Uribe den Vertrag neu aushandeln. Mit seiner rechten Partei Centro Democrático wolle er zu einem „nationalen Pakt für den Frieden“ beitragen, sagte der frühere Staatschef nach der Volksabstimmung. Uribe hatte offensiv für die Ablehnung des Friedensvertrags geworben. Er kritisierte vor allem die politische Beteiligung der Farc und die Strafnachlässe für Rebellen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Historisches Referendum

Das Abkommen soll den ältesten Konflikt Lateinamerikas nach über einem halben Jahrhundert beilegen. Umfragen sehen die Befürworter des Friedensvertrags für Kolumbien vorn. Die Gegner bemängeln vor allem die relativ milden Strafen für die Ex-Guerilleros.

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr