Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Kolumbiens Präsident räumt Niederlage bei Friedensreferendum ein

Bogotá Kolumbiens Präsident räumt Niederlage bei Friedensreferendum ein

Nach der Ablehnung des Friedensvertrags mit der linken Guerillaorganisation Farc hat der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos seine Niederlage eingeräumt.

Bogotá. Nach der Ablehnung des Friedensvertrags mit der linken Guerillaorganisation Farc hat der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos seine Niederlage eingeräumt. „Ich bin der erste, der das Ergebnis anerkennt“, sagte der Staatschef nach der Volksabstimmung, bei der eine knappe Mehrheit gegen das Abkommen gestimmt hatte. Santos hatte den Friedensprozess in das Zentrum seiner Präsidentschaft gestellt. „Ich gebe nicht auf. Ich werde mich bis zum letzten Tag meiner Amtszeit um den Frieden bemühen“, sagte er. Der Waffenstillstand mit den Farc bleibe zunächst in Kraft.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Historisches Referendum

Das Abkommen soll den ältesten Konflikt Lateinamerikas nach über einem halben Jahrhundert beilegen. Umfragen sehen die Befürworter des Friedensvertrags für Kolumbien vorn. Die Gegner bemängeln vor allem die relativ milden Strafen für die Ex-Guerilleros.

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr