Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Kontakt zu extrem Rechten hat für AfD-Vertreter keine Konsequenzen
Extra Kontakt zu extrem Rechten hat für AfD-Vertreter keine Konsequenzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 04.04.2016
Anzeige
Mainz

Nach dem Kontakt eines Vorstandsmitglieds der rheinland-pfälzischen AfD zu Anhängern der extremen Rechten sind seitens der Partei keine Konsequenzen geplant. Das sagte ein Sprecher des AfD-Landesverbands auf Anfrage. Attila Sonal habe glaubhaft dargelegt, dass der Kontakt nicht beabsichtigt gewesen sei. Der „Stern“ hatte berichtet, Sonal sei regelmäßig mit Ulrike Reinhardt von den „Pfälzer Spaziergängern“ zusammengekommen. Die Gruppe wird nach Einschätzung von Verfassungsschützern von der NPD dominiert.

dpa

Mehr zum Thema

Der Programmparteitag der AfD wirft lange Schatten voraus. Als ein Streitthema kristallisiert sich das Verhältnis zum Islam und den in Deutschland lebenden Muslimen heraus. Parteichefin Petry hat es zur Zeit schwer. Viele AfD-Anhänger haben mehr Vertrauen zu Seehofer.

31.03.2016

In der AfD wird vor ihrem Programmparteitag über ein generelles Moschee-Verbot gestritten.

30.03.2016

Thüringens AfD-Chef schließt eine Kandidatur bei der Bundestagswahl im nächsten Jahr nicht aus. Wenn die Lage es erfordere, würde er auch diesen Schritt gehen, sagte Höcke der dpa.

31.03.2016
Anzeige