Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lawrow nennt Nato „Institution des Kalten Krieges“

München Lawrow nennt Nato „Institution des Kalten Krieges“

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die Nato scharf kritisiert. Das Bündnis sei nach wie vor eine Institution des Kalten Krieges, sowohl im Denken als ...

München. Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die Nato scharf kritisiert. Das Bündnis sei nach wie vor eine Institution des Kalten Krieges, sowohl im Denken als auch im Herzen, sagte Lawrow auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Dass eine Art „Eliteclub von Staaten“ die Welt regiere, könne langfristig nicht funktionieren. Gleichzeitig warb Lawrow für „pragmatische Beziehungen“ zwischen den USA und Russland. Zuvor hatte US-Vizepräsident Mike Pence in München den Europäern im Namen von Donald Trump die Treue geschworen und gesagt, man stehe fest zur Nato.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Münchener Sicherheitskonferenz
US-Verteidigungsminister James Mattis nach der Landung auf dem Flughafen in München.

Klartext zum Auftakt der Münchner Sicherheitskonferenz: Die deutsche Verteidigungsministerin liest der US-Regierung die Leviten. Wer mehr von Europa wolle, müsse einen anderen Ton anschlagen.

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr