Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Lawrow nennt Nato „Institution des Kalten Krieges“
Extra Lawrow nennt Nato „Institution des Kalten Krieges“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 18.02.2017
Anzeige
München

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die Nato scharf kritisiert. Das Bündnis sei nach wie vor eine Institution des Kalten Krieges, sowohl im Denken als auch im Herzen, sagte Lawrow auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Dass eine Art „Eliteclub von Staaten“ die Welt regiere, könne langfristig nicht funktionieren. Gleichzeitig warb Lawrow für „pragmatische Beziehungen“ zwischen den USA und Russland. Zuvor hatte US-Vizepräsident Mike Pence in München den Europäern im Namen von Donald Trump die Treue geschworen und gesagt, man stehe fest zur Nato.

dpa

Mehr zum Thema

Klartext zum Auftakt der Münchner Sicherheitskonferenz: Die deutsche Verteidigungsministerin liest der US-Regierung die Leviten. Wer mehr von Europa wolle, müsse einen anderen Ton anschlagen.

17.02.2017

Bundeskanzlerin Angela Merkel will den US-amerikanischen Forderungen nach einer massiven Steigerung der Verteidigungsausgaben bedingt nachkommen.

18.02.2017

Er bekennt sich zur Nato, kritisiert Russland, versichert den Europäern die „unerschütterliche“ Treue: Trumps Stellvertreter Pence will den Bündnispartnern bei seinem ersten Auftritt Ängste nehmen.

18.02.2017
Anzeige