Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Linke nominiert Hartz-IV-Kritiker als Präsidentschaftskandidaten
Extra Linke nominiert Hartz-IV-Kritiker als Präsidentschaftskandidaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 21.11.2016
Anzeige
Berlin

Die Linken haben den Armutsforscher Christoph Butterwegge als Kandidaten für die Bundespräsidentenwahl aufgestellt. Der Hartz-IV-Kritiker erhielt ein einstimmiges Votum in Fraktion und geschäftsführendem Parteivorstand. Der Kölner Politikwissenschaftler tritt somit gegen Außenminister Frank-Walter Steinmeier von der SPD an, den Kandidaten der Koalition. Butterwegge stellte eine „Agenda der Solidarität“ in Aussicht. Bei der Wahl am 12. Februar 2017 gilt er als chancenlos.

dpa

Mehr zum Thema

Außenminister Steinmeier setzt erste Akzente für die Arbeit als nächster Bundespräsident - und erntet Lob auch von den zunächst zögerlichen Koalitionspartnern.

17.11.2016

Bei der Suche nach einem neuen Bundespräsidenten hatte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zuletzt eine eigene Kandidatin im Visier, die erst in allerletzter Sekunde absagte: ...

19.11.2016

Er macht es noch einmal: Oskar Lafontaine tritt für die Linkspartei im Saarland zum dritten Mal als Spitzenkandidat an. Bei den vergangenen beiden Landtagswahlen hatte sich das ausgezahlt - 2009 kam die Linke auf beeindruckende 21,3 Prozent.

20.11.2016
Anzeige