Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Mali verhängt erneut Ausnahmezustand nach tödlicher Attacke
Extra Mali verhängt erneut Ausnahmezustand nach tödlicher Attacke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:02 21.07.2016
Anzeige

Bamako (dpa) – Nach einem Angriff mutmaßlicher Islamisten auf einen Militärstützpunkt im westafrikanischen Mali hat die Regierung erneut den Ausnahmezustand verhängt. Die Maßnahme gelte an für zehn Tage, erklärte die Regierung in Bamako nach Angaben französischer Medien. Zudem gilt eine dreitägige Staatstrauer. Bei dem Anschlag auf das Militärcamp in Nampala wurden mindestens 17 Soldaten getötet. 35 Menschen seien verletzt worden. In dem Krisenstaat ist die Bundeswehr seit fünf Monaten mit derzeit rund 300 Soldaten im Einsatz.

Mehr zum Thema

Mehr als 200 Tote und 1000 Verletzte bei einem gescheiterten Putsch, danach tausende Festnahmen. Der türkische Präsident spricht von „Säuberung“ - Obama und Merkel mahnen rechtsstaatlichen Umgang an.

23.07.2016

Damit hatte kaum jemand gerechnet: Kampfjets über Istanbul, Bombenangriffe aufs Parlament, Panzer auf der Bosporus-Brücke. Die Türkei wird von einem Putschversuch gegen Präsident Erdogan erschüttert.

23.07.2016

Fast 14 000 Luftangriffe gegen die IS-Terrormiliz hat die US-geführte Koalition in Syrien und im Irak geflogen. Der sogenannte Islamische Staat schrumpft geografisch. Aber eine regionale Niederlage des Kalifats ist nicht das Ende des Netzwerks - im Gegenteil.

26.07.2016
Anzeige