Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra „Marzipan-Erpresser“ verlangt Millionen von Coop
Extra „Marzipan-Erpresser“ verlangt Millionen von Coop
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 17.09.2016
Anzeige
Kiel

Der „Marzipan-Erpresser“ von Kiel fordert von der Handelskette Coop einen Millionenbetrag. Entsprechende Medienberichte bestätigte ein Sprecher des Landeskriminalamtes. In den „Kieler Nachrichten“ und der „Bild“ ist von drei Millionen Euro die Rede, die über die digitale Währung Bitcoin gezahlt werden solle. Die Ermittler bemühen sich unterdessen, durch die Mail-Adresse des Erpressers Informationen zu bekommen. Der mysteriöse Fall hatte in der Nacht zum Dienstag begonnen: Eine Schule hatte eine Mail mit dem Hinweis bekommen, auf dem Hof seien giftige Marzipanherzen ausgelegt worden.

dpa

Mehr zum Thema

Bei den an einer Kieler Grundschule gefundenen manipulierten Marzipanherzen handelt es sich nach Polizeiangaben um einen Fall schwerer Erpressung gegen ein Unternehmen aus Kiel.

16.09.2016

Wegen Marzipanherzen mit einer schädlichen Substanz und Drohungen eines Erpressers hat die Polizei drei Kieler Schulen gesperrt.

16.09.2016

Die Polizei sucht weiter nach dem „Marzipan-Erpresser“ von Kiel. Nach Berichten der „Kieler Nachrichten“ und des NDR fordert der Erpresser einen Millionenbetrag von der Kieler Handelskette Coop.

17.09.2016
Anzeige