Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Mattis: US-Drohung bezieht sich nicht auf Beistandspflicht
Extra Mattis: US-Drohung bezieht sich nicht auf Beistandspflicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 16.02.2017
Anzeige
Brüssel

US-Verteidigungsminister James Mattis hat klargestellt, dass er mit seiner Drohung an die Nato-Partner nicht die Beistandsverpflichtung der USA infrage stellt. „Die USA stehen felsenfest zu Artikel 5 und zu unserem gegenseitigen Beistand“, sagte Mattis nach Abschluss des Nato-Verteidigungsministertreffens in Brüssel. Gestern hatte er gedroht, dass die Vereinigten Staaten ihre Unterstützung für die Nato-Partner zurückfahren könnten, wenn diese nicht ihre Verteidigungsausgaben erhöhen. Wie genau das aussehen könnte, sagte Mattis nicht.

dpa

Mehr zum Thema

Das US-Bekenntnis zur Nato hat doch seine Grenzen: Das hat US-Verteidigungsminister Mattis seinen Nato-Partnern gleich beim ersten Treffen klar gemacht. Entweder die Verbündeten bringen mehr Geld auf - oder die USA kürzen ihre Unterstützung fürs Bündnis.

15.02.2017

Erst vernichtende Kritik, dann doch wieder versöhnlichere Töne: Donald Trump lässt die Welt bislang im Unklaren darüber, was er wirklich von der Nato hält. Nun kommt erstmals sein Verteidigungsminister James Mattis nach Brüssel.

15.02.2017
Politik Abrechnung mit Alliierten - USA setzen Europa Pistole auf die Brust

Aus sanftem Druck wird ernste Drohung: Die USA wollen ihr Engagement in der Nato zurückfahren, sollten die Europäer für ihre Sicherheit nicht endlich tiefer in die Tasche greifen. Dabei war in der Nato gerade erst wieder ein wenig Ruhe eingekehrt.

15.02.2017
Anzeige