Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Mehr OSZE-Beobachter für Waffenstillstandslinie in Berg-Karabach
Extra Mehr OSZE-Beobachter für Waffenstillstandslinie in Berg-Karabach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 20.06.2016
Anzeige
Petersburg

St.Aserbaidschan und Armenien wollen die Zahl der OSZE-Beobachter an der Frontlinie im Konfliktgebiet Berg-Karabach erhöhen. Darauf einigten sich die Präsidenten der Kaukasus-Staaten, Ilham Aliyev und Sersch Sargsjan, bei einem Treffen mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin in St. Petersburg. Der derzeitige Waffenstillstand wurde bestätigt, nachdem die Kämpfe um Berg-Karabach im April wieder eskaliert waren. Dabei waren 120 Menschen getötet worden. Die OSZE vermittelt in dem Konflikt, darf aber bislang nur sechs Beobachter an der Waffenstillstandslinie haben.

dpa

Mehr zum Thema

Russland und die USA hatten sich bereits im Februar auf eine Feuerpause für Syrien geeinigt. Vor allem in Aleppo wurde sie immer wieder gebrochen. Auch eine neue Waffenruhe dort hält nur kurz.

16.06.2016

Die USA und Russland unterstützen im Syrienkonflikt unterschiedliche Seiten. Eine politische Lösung wird nur mit einer Annäherung der Großmächte möglich sein. Davon ist aber nichts zu erkennen.

17.06.2016

Die IS-Terrormiliz gerät im Irak immer stärker unter Druck. Nun verkündet der irakische Regierungschef den Verlust einer ihrer zwei Hochburgen im Land. Die Armee will jetzt auch Mossul vom IS befreien.

18.06.2016
Anzeige