Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Merkel und Szydlo gegen Lockerung der Russland-Sanktionen
Extra Merkel und Szydlo gegen Lockerung der Russland-Sanktionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 07.02.2017
Anzeige

Berlin (dpa) Bundeskanzlerin Angela Merkel und die polnische Regierungschefin Beata Szydlo haben sich klar für eine Aufrechterhaltung der Sanktionen gegen Russland ausgesprochen. Merkel bekräftigte, dass die Sanktionen nur gelockert werden könnten, wenn es Fortschritte bei der Umsetzung des Minsker Friedensabkommens gebe. Auch Szydlo betonte, dass die Sanktionspolitik beibehalten werde, wenn sich Russland nicht bewege. Merkel hatte zuvor mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin telefoniert. Zuletzt war die Gewalt in der Ostukraine wieder eskaliert.

Mehr zum Thema

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat nach einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin die gegen Russland verhängten EU-Sanktionen verurteilt.

02.02.2017

Bei ihrem Besuch in Polen will Kanzlerin Angela Merkel heute eine gemeinsame Linie für die Zukunft der EU finden. Darüber berät Merkel mit ihrer polnischen Kollegin Beata Szydlo in Warschau.

07.02.2017

Merkel macht es auch in Warschau: Sie spricht Demokratiedefizite an und bemüht sich zugleich um ein gutes Verhältnis. Ihre Amtskollegin ist nicht als Merkel-Freundin bekannt. Aber sie war schon kritischer.

07.02.2017
Anzeige