Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Merkel verteidigt Absprachen mit der Türkei in Flüchtlingspolitik
Extra Merkel verteidigt Absprachen mit der Türkei in Flüchtlingspolitik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 12.05.2016
Anzeige
Berlin

Kanzlerin Angela Merkel hat sich gegen den Vorwurf verteidigt, sich mit den Absprachen in der Flüchtlingspolitik zu stark in Abhängigkeit vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu begeben. Europa müsse lernen, Fluchtursachen zu bekämpfen und Menschen zu ermöglichen, sich gar nicht erst auf die Flucht zu machen, sagte Merkel bei einer Europa-Konferenz in Berlin. Damit begebe man sich natürlich in Abhängigkeiten.“

dpa

Mehr zum Thema

Die Chancen auf eine baldige Visumfreiheit für Türken bei Reisen in die EU sinken. Damit wackelt auch der Flüchtlingspakt. Ein Berater des türkischen Präsidenten Erdogan droht: Ohne Visumfreiheit „schicken wir die Flüchtlinge“. Doch das EU-Parlament bleibt hart.

11.05.2016

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat sich nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung skeptisch geäußert, dass die Türkei alle Kriterien für die geplante Visafreiheit erfüllen wird.

11.05.2016

Zwischen der EU und der Türkei stehen die Zeichen auf Sturm. Nach der Rückzugsankündigung von Ministerpräsident Ahmet Davutoglu sind Vereinbarungen wie der Flüchtlingspakt plötzlich fraglich. Von einem Berater des türkischen Präsidenten kommen klare Drohungen.

18.05.2016
Anzeige