Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Merkel verteidigt Finanzressort-Verlust
Extra Merkel verteidigt Finanzressort-Verlust
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 11.02.2018
Berlin

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Verlust von Schlüsselressorts wie des Finanzministeriums an die SPD gegen Kritik aus den eigenen Reihen verteidigt. „Wir haben sicherlich als CDU einen Preis bezahlt für eine stabile Regierung“, sagte sie bei der Aufzeichnung der ZDF-Sendung „Berlin direkt“. Ein Scheitern der Verhandlungen über eine große Koalition wegen der Ministerien sei aber „nicht verantwortbar“ gewesen. Merkel kündigte an, dass die Namen der sechs CDU-Minister bis zum Parteitag am 26. Februar bekannt gegeben werden sollen.

dpa

Mehr zum Thema

Nicht nur die SPD hat so ihre Probleme mit der Aussicht auf weitere vier Jahre große Koalition. Auch in der CDU rumort es gewaltig. Sind es bei der SPD die Inhalte, geht es bei der CDU um die Personalien. Fraktionschef Kauder versucht, die Gemüter zu beruhigen.

10.02.2018

Bundeskanzlerin Angela Merkel soll nach Meinung von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther in der gesamten Legislaturperiode Kanzlerin und Parteivorsitzende bleiben.

10.02.2018

Der ehemalige hessische CDU-Ministerpräsident Roland Koch hat Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, ihre Nachfolge zu regeln.

11.02.2018