Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Merkel will Militärausgaben angesichts neuer Bedrohungen erhöhen
Extra Merkel will Militärausgaben angesichts neuer Bedrohungen erhöhen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 22.06.2016
Anzeige
Berlin

Bundeskanzlerin Angela Merkel will die deutschen Militärausgaben massiv erhöhen. Nach den deutsch-polnischen Regierungskonsultationen bekannte sie sich ausdrücklich zu dem Nato-Ziel, zwei Prozent für Verteidigung auszugeben. Angesichts neuer Bedrohungen könne dieses Ziel „auf mittlere und längere Sicht nicht nur auf dem Papier stehen“, sagte die CDU-Chefin. Deutschland liegt derzeit bei 1,2 Prozent. Um das Zwei-Prozent-Ziel zu erreichen, müsste Deutschland mehr als 60 Milliarden Euro für Verteidigung ausgeben. Die SPD lehnt deutlich höhere Rüstungsausgaben ab.

dpa

Mehr zum Thema

Angesichts der Militär-Manöver in Osteuropa und vor dem Nato-Gipfel in Polen hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) vor einer Fokussierung auf Abschreckungsmaßnahmen gegen Russland gewarnt.

18.06.2016

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen, hat die Nato-Kritik von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) scharf zurückgewiesen.

20.06.2016

Rund drei Wochen vor dem Nato-Gipfel in Warschau hat US-Verteidigungsminister Ashton Carter an die Bündnispartner appelliert, ihren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen.

20.06.2016
Anzeige