Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Milde für Defizitsünder Portugal und Spanien
Extra Milde für Defizitsünder Portugal und Spanien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 18.05.2016
Anzeige
Brüssel

Den Defizitsündern Spanien und Portugal drohen zunächst keine hohen EU-Bußgelder. Die EU-Kommission verzichtete entgegen erster Absicht darauf, die laufenden Strafverfahren gegen die beiden Länder zu verschärfen. Die Behörde teilte in Brüssel mit, sie wolle Anfang Juli erneut über die Lage beraten. Madrid und Lissabon wird nahelegt, zusätzliche Sparmaßnahmen zu ergreifen, um die Budgets zu sanieren. Beide Länder verstießen 2015 gegen Haushaltsvorgaben. Spanien droht letztlich ein Strafgeld von bis zu zwei Milliarden Euro, bei Portugal sind es bis zu 360 Millionen Euro.

dpa

Mehr zum Thema

Der Poker von Geldgebern und Griechenland um Reform- und Sparauflagen geht in die Endrunde. Premier Tsipas will die Krisenjahre so schnell wie möglich hinter sich lassen.

16.05.2016

Vor einer weiteren Reise der Kanzlerin nach Istanbul verschärfen sich Konflikte innerhalb der Berliner Koalition über den Flüchtlingspakt.

22.05.2016

Nur eine geschäftsführende Regierung in Madrid, bald Neuwahlen: Soll Brüssel beim spanischen Defizit durchgreifen? Die Meinungen gehen auch in der EU-Kommission auseinander. Und von außen gibt es Versuche der Einflussnahme.

18.05.2016
Anzeige