Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Milliarden-Steuernachzahlungen von Apple: Irland will gegen EU klagen
Extra Milliarden-Steuernachzahlungen von Apple: Irland will gegen EU klagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 02.09.2016
Anzeige
Dublin

Die irische Regierung will sich juristisch gegen die Entscheidung der EU-Kommission zu Steuernachzahlungen des iPhone-Konzerns Apple zu Wehr setzen. Darauf einigte sich das irische Kabinett bei einer Sondersitzung. Die EU-Kommission hatte entschieden, dass Apple 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen muss. Sie zeigte sich durch die Ankündigung der Klage unbeeindruckt. „Wir haben den Rechtsstandpunkt natürlich so entwickelt, dass er vor Gericht Bestand haben wird“, sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margarethe Vestager.

dpa

Mehr zum Thema

Mit einem gewaltigen Steuerbescheid von potenziell mehr als 13 Milliarden Euro für Apple setzt die EU-Kommission ein Ausrufezeichen. Die Steuerdeals von Irland mit Apple seien illegal. Die irische Regierung und der US-Konzern wollen die Entscheidung anfechten.

06.09.2016

Der iPhone-Konzern Apple hat laut EU-Kommission im großen Stil Steuern in Europa vermieden. Für Konzernboss Cook sind die Berechnungen der Behörde „politischer Dreck“. Das will EU-Wettbewerbskommissarin Vestager nicht auf sich sitzen lassen.

02.09.2016

Apple-Chef Tim Cook hat der EU-Kommission vorgeworfen, hinter der Steuer-Nachforderung von potenziell mehr als 13 Milliarden Dollar steckte eine politische Agenda.

01.09.2016
Anzeige