Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Mindestens 153 Tote bei Anschlägen in zwei syrischen Küstenorten
Extra Mindestens 153 Tote bei Anschlägen in zwei syrischen Küstenorten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 23.05.2016
Anzeige
Damaskus

Bei mehreren Anschlägen in den vom Assad-Regime kontrollierten Küstengebieten Syriens sind Aktivisten zufolge mindestens 153 Menschen getötet worden. Mindestens 103 Menschen seien in der Stadt Dschabla umgekommen, mindestens 50 Menschen in Tartus, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Zudem seien mehr als 200 Menschen verletzt worden. Im Internet kursierte ein Bekennerschreiben der Terrormiliz Islamischer Staat. Dieses konnte zunächst nicht von unabhängiger Seite bestätigt werden.

dpa

Mehr zum Thema

Die Entführung von über 200 Schülerinnen in Nigeria sorgte weltweit für Entsetzen. Nun ist erstmals eines der Mädchen wieder aufgetaucht. Das Schicksal ihrer meisten Leidensgenossinen ist noch ungeklärt.

19.05.2016

Nigerias Streitkräfte haben nach eigenen Angaben 97 Geiseln aus der Gewalt islamistischer Terroristen befreit - darunter angeblich auch eine weitere der entführten Schülerinnen aus dem Ort Chibok.

20.05.2016

Nigeria meldet einen Erfolg im Kampf gegen Boko Haram. Knapp 100 Frauen und Kinder sollen aus der Gewalt der Terroristen befreit worden sein. Möglicherweise ist ein weiteres Chibok-Mädchen unter ihnen. Es gibt aber auch Zweifel.

21.05.2016
Anzeige