Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Mindestens 32 Tote bei Anschlag auf Bus an türkisch-syrischer Grenze
Extra Mindestens 32 Tote bei Anschlag auf Bus an türkisch-syrischer Grenze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 15.08.2016
Anzeige
Damaskus

Bei einem Selbstmordattentat auf einen Bus an der türkisch-syrischen Grenze sind mindestens 32 Rebellen getötet worden. Die Aufständischen seien aus der Türkei auf dem Weg nach Syrien gewesen, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Es gab zunächst widersprüchliche Angaben, auf welcher Seite der Grenze sich die Explosion ereignete. Während die Menschenrechtsbeobachter sagten, der Anschlag sei auf türkischer Seite ausgeführt worden, berichtete die türkische Nachrichtenagentur DHA, die Explosion habe auf syrischem Staatsgebiet stattgefunden.

dpa

Mehr zum Thema

Erdogan ruft dazu auf, kein Mitleid mit Gülen-Anhängern zu haben. Und der Präsident verwahrt sich bei den „Säuberungen“ in der Türkei gegen Belehrungen. Seine Rechtfertigung: die deutsche Wiedervereinigung.

11.08.2016

Der türkische Präsident Erdogan macht die Gülen-Bewegung für den gescheiterten Militärputsch verantwortlich. Seine Anhänger rufen zum Boykott gegen die Sympathisanten in Deutschland auf. Unternehmer sollen sogar Morddrohungen erhalten haben.

12.08.2016

Erneut sollen in Syrien Chemiewaffen eingesetzt worden sein. Aktivisten beschuldigen die Assad-Truppen. Steinmeier nimmt Russland in die Pflicht.

13.08.2016
Anzeige