Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Moschee des „Kalifen“ in Mossul zerstört - Premier: IS-Kapitulation
Extra Moschee des „Kalifen“ in Mossul zerstört - Premier: IS-Kapitulation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 22.06.2017
Anzeige
Mossul

Nach der Zerstörung der symbolträchtigen Großen Moschee in der irakischen IS-Hochburg Mossul sieht Regierungschef Haider al-Abadi die Terrormiliz Islamischer Staat am Ende. „Daeshs Sprengung des Al-Hadba Minaretts und der Al-Nuri-Moschee ist eine formale Erklärung ihrer Niederlage“, twitterte Al-Abadi. Daesh ist das arabische Akronym für den IS. Gestern Abend hatten das irakische und das US-Militär berichtet, dass die Dschihadisten das Gebetshaus in die Luft gesprengt hätten. Der IS erklärte über sein Sprachrohr „Amak“, die Moschee sei von einem US-Luftangriff getroffen worden.

dpa

Mehr zum Thema

Es dürfte sich nur noch um Tage oder wenige Wochen handeln, bis Mossul im Nordirak vollständig vom IS befreit ist. Doch die Endphase der Kämpfe wird blutig. Und die IS-Terrormiliz ist noch lange nicht geschlagen.

18.06.2017

Die Schlacht um die nordirakische IS-Hochburg Mossul geht in die entscheidende Phase. Das irakische Militär startete eigenen Angaben zufolge eine Offensive auf die dicht bebaute Altstadt.

18.06.2017

Für Donald Trump ist Nordkorea ein Thema mit besonderer Bedeutung. Dem Säbelrasseln sollte jetzt die Diplomatie folgen. Der Tod von Otto Warmbier nach langer Haft in dem kommunistischen Land bindet Trump nun die Hände.

20.06.2017
Anzeige