Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
NGO retten rund 5000 Menschen aus Seenot im Mittelmeer

NGO retten rund 5000 Menschen aus Seenot im Mittelmeer

Rom (dpa) - Private Hilfsorganisationen sehen sich im Mittelmeer mit einer aus ihrer Sicht noch nicht da gewesenen Situation konfrontiert.

Rom (dpa) - Private Hilfsorganisationen sehen sich im Mittelmeer mit einer aus ihrer Sicht noch nicht da gewesenen Situation konfrontiert. Alleine heute hätten die Hilfsorganisationen Iuventa Jugend rettet, MOAS und Sea-Eye etwa 3000 Menschen auf Schlauch- und Holzbooten etwa 20 Meilen von der libyschen Küste entfernt ausgemacht, sagte der Kapitän der „Iuventa“, Kai Kaltegärtner. Am Freitag seien 1800 bis 2000 Menschen von mehreren Nichtregierungsorganisationen von Schlauchbooten gerettet worden. Ob es Tote gab, konnte die Hilfsorganisation zunächst nicht sagen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Unruhen
Nach Unruhen in einem Flüchtlingslager in Grand-Synthe in Nordfrankreich ist die Wohnanlage vollständig niedergebrannt.

Das Flüchtlingscamp von Grande-Synthe sollte ein Vorzeigeprojekt sein: Unterkünfte nach internationalen Standards für Menschen, die zuvor unter schwierigen Bedingungen in einem Zeltlager ausharrten. Nun geht es in Flammen auf, angezündet bei einer Schlägerei.

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr