Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra NRW will Daten minderjähriger Extremisten und Gewalttäter speichern
Extra NRW will Daten minderjähriger Extremisten und Gewalttäter speichern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 08.05.2016
Essen

Als Konsequenz aus Anschlägen junger Islamisten sollen Nordrhein-Westfalens Sicherheitsbehörden künftig auch Personendaten gewaltbereiter Minderjähriger ab 14 Jahren speichern. Innenminister Ralf Jäger kündigte eine entsprechende Änderung des Verfassungsschutzgesetzes an. Er verwies auf den Sprengstoffanschlag auf einen Sikh-Tempel Mitte April in Essen, für den Jugendliche verantwortlich sein sollen, und den Fall einer 15-Jährigen, die Ende Februar in Hannover einen Bundespolizisten niedergestochen hatte.

dpa

Mehr zum Thema

Selbst erfahrenen Ermittlern taten sich Abgründe auf: Ein Paar aus Höxter soll mehrere Frauen auf seinem Gehöft grausam misshandelt haben - mindestens zwei der Opfer starben. Die Mordkommission sucht den Tatort nun Zentimeter für Zentimeter nach Spuren ab.

04.05.2016

Jahrelang soll ein Paar Frauen auf seinen Hof gelockt und misshandelt haben. Den Beschuldigten ging es um Macht, sagen die Ermittler. Für mindestens zwei Frauen endete das Martyrium tödlich. Das ganze Ausmaß des Dramas ist noch ungewiss.

10.05.2016

Ein 18-Jähriger hat im Gefängnis Wuppertal-Ronsdorf einen 20-jährigen Mithäftling vermutlich erwürgt. Zu der Tat sei es beim abendlichen Zellenbesuch im Haftraum des 18-jährigen gekommen.

05.05.2016