Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Nach ÖVP-Sieg Österreich: Kurz hält sich Bündnisfrage offen
Extra Nach ÖVP-Sieg Österreich: Kurz hält sich Bündnisfrage offen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:12 16.10.2017
Anzeige
Wien

Nach dem Rechtsruck bei der Parlamentswahl in Österreich hält sich ÖVP-Chef Sebastian Kurz alle Koalitionsvarianten offen. „Wir wollen Partner finden, um eine Veränderung voranzubringen“, sagte der 31 Jahre alte Wahlgewinner. Als Bündnispartner kommen die rechte FPÖ oder die Sozialdemokraten infrage. Kurz schloss auch eine Minderheitsregierung nicht aus. Die konservative ÖVP war mit 31,6 Prozent deutlich stärkste Kraft im Parlament geworden. Die Auszählung der Briefwahlstimmen soll endgültige Klarheit darüber bringen, ob die SPÖ oder die rechte FPÖ auf dem zweiten Platz gelandet sind.

dpa

Mehr zum Thema

Bis vor wenigen Wochen gab es einen klaren Trend für die Parlamentswahl in Österreich: Die ÖVP weit vorne, dahinter kämpfen SPÖ und FPÖ um Platz zwei. Zuletzt jedoch galt der Wahlausgang als offen.

15.10.2017

So nah und doch so fern: Österreicher und Deutsche haben sehr ähnliche demokratische Strukturen.

15.10.2017

Es könnte so einfach sein: Zwei äußerst befähigte Politiker wie Christian Kern (SPÖ) und Sebastian Kurz (ÖVP) arbeiten zusammen statt gegeneinander.

15.10.2017
Anzeige