Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Nach Pegida-Ausschreitungen rechtfertigt sich Dresdner Polizei
Extra Nach Pegida-Ausschreitungen rechtfertigt sich Dresdner Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 04.10.2016
Anzeige
Dresden

Trotz Ausschreitungen von Pegida-Anhängern bei der Feier zum Tag der Deutschen Einheit ist die Dresdner Polizei mit dem Verlauf zufrieden. Die vergangene Woche habe den Sicherheitskräften „alles abverlangt“, resümierte Dresdens Polizeipräsident Horst Kretzschmar. Für Irritationen sorgte die Ansage eines Polizeiführers, der den Pegida-Anhängern nach Verlesung der Demonstrationsauflagen einen „erfolgreichen Tag“ gewünscht hatte. Die Polizeidirektion ging später auf Distanz dazu.

dpa

Mehr zum Thema

Sachsen gilt als Hochburg von Rechtsextremisten, nirgendwo ist Pegida stärker. Zu den Einheitsfeiern in Dresden fordert die Kanzlerin, sich Rechten entgegenzustellen, die „Wir sind das Volk“ rufen. Und lobt - ausgerechnet Sachsen.

02.10.2016

Tausende Menschen feiern friedlich in der barocken Altstadt Dresdens die Deutsche Einheit. Am Rande gibt es auch andere Bilder.

03.10.2016

Gespaltenes Dresden am Tag der Einheit: Während tausende Demonstranten einem Pegida-Aufruf folgen, ruft die Staatsspitze zu Respekt und Weltoffenheit auf. Bundestagspräsident Lammert hält eine Ruck-Rede gegen Unzufriedenheit und Schwarzmalerei.

05.10.2016
Anzeige