Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Netanjahu weist Korruptionsvorwürfe als „absurd“ zurück

Jerusalem Netanjahu weist Korruptionsvorwürfe als „absurd“ zurück

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat Korruptionsvorwürfe gegen ihn als „absurd“ zurückgewiesen.

Jerusalem. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat Korruptionsvorwürfe gegen ihn als „absurd“ zurückgewiesen. „Ich bin sicher, dass die Wahrheit ans Licht kommen wird“, sagte Netanjahu in Jerusalem zu Medienberichten, wonach die Polizei eine Anklage gegen ihn empfiehlt. Netanjahu sagte, er hoffe auf einen Sieg auch bei den nächsten Wahlen in Israel. Nach gut einjährigen Ermittlungen hatte Israels Polizei eine Anklage wegen Korruption gegen Netanjahu empfohlen. Eine endgültige Entscheidung muss die Staatsanwaltschaft fällen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ex-Frau belastet Redenscheiber
Ein weiterer Mitarbeiter des Weißen Hauses ist nach Vorwürfen häuslicher Gewalt von seinem Posten zurückgetreten.

Erst geht Rob Porter, die rechte Hand von Stabschef John Kelly. Kurz darauf folgt Redenschreiber David Sorensen. Gegen beide gibt es Vorwürfe häuslicher Gewalt. Die Affären belasten das Weiße Haus und werfen Fragen auf über die Integrität von Trumps Mitarbeitern.

mehr
Mehr aus Politik
Beilagen
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr