Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Notlage verschärft sich: Flüchtlinge fliehen vor dem Elend in Idomeni

Chamilo Notlage verschärft sich: Flüchtlinge fliehen vor dem Elend in Idomeni

Angesichts der dramatischen Lage für Flüchtlinge in Nordgriechenland suchen sich immer mehr Menschen lebensgefährliche Routen nach Mazedonien.

Chamilo. Angesichts der dramatischen Lage für Flüchtlinge in Nordgriechenland suchen sich immer mehr Menschen lebensgefährliche Routen nach Mazedonien. Vom Flüchtlingslager Idomeni aus brachen heute Hunderte auf und durchquerten einen reißenden Fluss an der Grenze zu Mazedonien, wo sie kurz darauf von der Polizei gestoppt wurden. Während mazedonischen Medien zufolge bis zu 2000 Menschen der Grenzübertritt gelang, ertranken drei afghanische Flüchtlinge in der Strömung. Über die Ägäis kommen indes immer mehr verzweifelte Menschen aus der Türkei nach Griechenland, weitere Todesopfer sind zu befürchten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Idomeni

42 000 Flüchtlinge stecken in Griechenland fest, 13 000 von ihnen in einem Lager unmittelbar an der geschlossenen Grenze zu Mazedonien. Sie hoffen immer noch auf ein Durchkommen.

mehr
Mehr aus Politik
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr